Auch Eppstein braucht 5G-Mobilfunk

Preisfrage: Welche App wurde 2006 zur Fußball-Weltmeisterschaft am meisten genutzt? Antwort: keine – denn damals gab es noch keine Apps! Das ist keineswegs lange her – aber die Strecke, die unsere Verhaltensveränderung durch mobile Daten-Informationen seither beschreiben könnte, ist denkbar lang. Auch wer heute nicht mehr zu den Jüngsten zählt, wird sich ein Leben ohne Handy und eben Apps kaum vorstellen können. Und weil das so ist, weil die Technik rasant voranschreitet und wir bzw. das gesellschaftliche Leben mit ihr, sind wir alle gut beraten, uns um eine technische Entwicklung up-to-date zu kümmern. Eigentlich ganz einfach: Infrastruktur ist das Zauberwort. Beim Mobilfunk wird es als 5G-Netz buchstabiert. Auch Eppstein sollte sich darum bemühen, so schnell wie möglich Anschluss an die im Aufbau befindlichen 5G-Netze zu bekommen. Das fordern Eppsteins Freie Demokraten, dafür werden sie sich in der Stadtverordnetenversammlung nach der Kommunalwahl am 14. März vehement einsetzen. Und damit werben sie um die Stimmen der Wahlberechtigten Eppsteins.


Neueste Nachrichten