Eppstein kann mehr!

In drei Tagen, am nächsten Sonntag, sind Kommunalwahlen in Hessen. Dann haben auch die Bürgerinnen und Bürger Eppsteins mit ihren Stimmen über die Zusammensetzung der Stadtverordnetenversammlung und der Ortsbeiräte zu entscheiden und damit über die Politik in Eppstein.

Die Freien Demokraten werben mit einem umfangreichen Programm für Ihre Stimmen. Auf der Website www.fdp-eppstein.de ist es abzurufen. Zu den Inhaltspunkten Stadtentwicklung, Infrastruktur Umwelt, Wirtschaft, Finanzen, Bildung, Gesellschaft, Verwaltung stellen die Liberalen dar, für welche Ziele sie sich in Eppstein zum Wohle der Stadt einsetzen wollen. Der Grundtenor liegt dabei auf einer zukunftsoffenen Haltung, die Chancen nutzen will und Risiken erkennt und beherrschbar macht. Die Pandemie-Krise zeigt, dass auch ein wohlgeordnetes Gemeinwesen nicht vor Überraschungen gefeit ist. Die Krise wird auch zur Folge haben, dass Politik vor Ort eine größere Bedeutung im Leben jedes einzelnen einnimmt, weil sich ungewöhnliche Herausforderungen vor allem und zunächst vor Ort ergeben. Das heißt nicht zuletzt für die Verwaltung des Gemeinwesens, dass Bürgernähe das Gebot der Stunde ist.

Der Blick auf sich bietende Chancen mag Anstöße geben, das Leben vor Ort zu verbessern. Zum Beispiel, indem die Möglichkeiten moderner Techniken, nicht zuletzt der Digitalisierung genutzt werden. So lassen sich Verwaltungsvorgänge vereinfachen. Unter dem Stichwort „Smart City“ werden vielerorts sehr vielfältige Ideen und Konzepte diskutiert, die auch für ein kleines Städtchen wie Eppstein nützliche Anregungen darstellen können. So wird es in Zukunft möglich sein, die nächtliche Beleuchtung in der Stadt je nach Bedarf zu variieren: mal heller, wenn zum Beispiel Fußgänger auf der Straße unterwegs sind, dann wieder gedämpft, wenn niemand das sonst immer gleich starke Licht braucht. Das spart Energie, kommt somit der Stadtkasse zugute, und es verringert den Umwelteinfluss durch Stromverbrauch. Nur ein kleines Beispiel, das veranschaulichen soll, wie moderne Technik auf kommunaler Ebene intelligent eingesetzt werden kann, unverzichtbare und allseits gewünschte Leistungen staatlicher Organisation mit den Notwendigkeiten zum Beispiel des Umweltschutzes zu vereinbaren. Sich für solche Chancen offen zu halten, auch dafür steht die FDP Eppsteins und wirbt um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler am bevorstehenden Sonntag.

Thomas Uber


Neueste Nachrichten